St. Gallen, Kinderheim Tempelacker

Kommentar

Diese Liste war ursprünglich als Forum aufgesetzt. Sie finden hier einzelne Kommentare und Dialoge von Betroffenen oder anderen Interessierten

Ausbildungs- und Lehrbetrieb

Das Kinderheim Tempelacker (zwischen der Rorschacher – und der Schwanenstrasse in St. Fiden / St. Gallen fand sich in nächster Nähe des Kantonsspitals). Es diente nebst der Aufnahme und Pflege von vorwiegend Säuglingen und Kleinkindern als Ausbildungsstätte für Personen aus dem Pflege – (und Sozial-) Bereich. Schwester Heidi Baumann (eine herzensgute Person [habe sie persönlich gekannt und einiges von ihrem stillen Assistieren und Helfen mitbekommen], leider ca. 2001 verstorben), welche in der ehemaligen Frauenabteilung des Kantonsspitals St. Gallen arbeitete, hatte seinerzeit auch hier gewirkt und auch später noch Kontakt zu einigen Angestellten.

Vom Tempelacker ist bezüglich der Kinderpflege nichts negatives bekannt, dieses Heim war eine Art «Vorzeigeinstitution». Die Kinder waren umsorgt (wer für die damalige Zeit mehr erwartet, – sorry – Futter, Obdach, Pflege war für diese Kinder (mehr als) genug. Jeder Vormund, welcher die Mündelkosten so tief wie möglich halten konnte, war des Lobes sicher.Bis dato sind über dieses Heim weder Gewalttaten noch Misshandlungen oder (sexuelle) Uebergriffe gemeldet, zumal die in Obhut gegebenen Kinder alle im Säuglings – oder Kleinkindalter waren.

poldi
15.10.2011

Haben Sie Informationen zu St. Gallen, Kinderheim Tempelacker?

Sie haben Fotos, Bilder oder weitere Informationen zu diesem Kinderheim? Lassen Sie uns diese gerne zukommen.

Schreiben Sie uns eine E-Mail