François Truffaut

(*1932 - †1984) kam als Jugendlicher in ein Beobachtungsheim für minderjährige Delinquenten und wurde später ein weltbekannter Filmregisseur.

Als François Truffaut Schulden machte, um selber einen Kinoklub zu betreiben, sorgte der Stiefvater dafür, dass der Film-­Enthusiast in ein Beobachtungsheim für minderjährige Delinquenten kam. Anschliessend lebte Truffaut weiterhin in Distanz zu seinen Eltern, von Gelegenheitsjobs und als Soldat. Aus der damals in Algerien und Vietnam tätigen französischen Armee wurde er wegen Desertion «unehrenhaft» entlassen.

(Auszug aus dem Bericht)