Esther Altorfer

(*1936 - †1988) wuchs im Zürcher Waisenhaus Entlisberg auf und war eine beachtete Künstlerin.

Sie bildete sich 1957-1959 bei Jakob Stucki in Langenthal BE zur Keramikerin aus und arbeitete dort bis 1963 auf diesem Beruf. Darauf fand sie Anschluss an die nonkonformistische Kunstszene in Bern mit Meret Oppenheim als überragende Figur. Esther Altorfer produzierte ein schmales, aber intensives Werk von Keramik, Assemblagen, Collagen, Zeichnungen und Bildern. 1967 erschien Christian Hunzikers Roman «Verwicklungen» mit ihren Illustrationen. Sie wirkte in Fredi M. Murers frühem Film «Swissmade» (1969) sowie in Film «Stella da falla» von Reto Savoldelli mit. Die Künstlerin verlangte für ihre Werke, zu denen sie eine starken persönlichen Bezug hatte, hohe Preise und verkaufte nur wenige.

(Auszug aus dem Bericht)